Aktuelles

1. Dezember 2019, 17:00: Konzert aller Bludenzer Chöre in der Hl Kreuz Kirche Bludenz
Gemeinschaftskonzert "Made in Austria" mit dem Chor MMS Thüringen Voice Selection und der GIOIA Band im Stadtsaal Bludenz

Eine gesangliche Reise durch das Schaffen österreichischer Komponisten

Samstag, 16. November 2019, 19:30
Sonntag, 17. November 2019, 10:30

Kartenvorverkauf ab 14. Oktober unter www.musikmittelschule.at oder 05550/3571-12

MadeInAustriaFlyerWeb
Messgestaltung im Franziskanerkloster Bludenz, 26. September 2019, 19:00
Göteborg kommer vi (Göteborg wir kommen)
„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.“ Claudius Matthias, deutscher Dichter. So auch der Gioia-Chor aus Bludenz bei den internationalen Singspielen in Schweden. Der Gioia-Chor konnte am 4.08.2019 bei den 4. European Choir Games in Götheburg in der Kategorie C4 für Erwachsenenchöre eine Silbermedaille ersingen! Als einziger teilnehmender Chor aus Österreich bereitete Chorleiter Ulrich Mayr seine Sängerinnen und Sänger ein Jahr lang auf diesen internationalen Wettbewerb vor, an dem aus 36 Nationen über 5000 Singbegeisterte sich matschten.
Mit den Pflichtstücken „Gloria“ aus Missa Deus est caritas von Länger, dem „Abendlied“ von Rheinberger, „Gjendines“ von Badniat und „Cantate Domino“ von Elberdin galt es die internationale Jury in der „Högskolan för Scen och Musik“-Akademie zu beeindrucken.
Der schwierigen Literatur und Anspannung nicht genug, sollte der Gioia-Chor auf eine Bewährungsprobe gestellt werden: Chorleiter Ulrich Mayr erkrankte in der Vornacht des Bewerbes akut, sodass er selbst den Wettbewerb nicht dirigieren und nach seinem Dirigat das Beste aus dem Chor herausholen konnte. Der unglaublichen Gemeinschaft und dem Zusammenhalt des Chores gedankt war es, dass der Wettbewerb von unserem als Projektsänger mitgereistem Musikexperten Philipp Nesensohn schließlich doch dirigiert und bravourös vorgetragen werden konnte. Ulrich Mayr nannte es als „bittere Pille“, sein erarbeitetes Projekt kurz vor dem Ziel lediglich als Zuhörer erlebt haben zu müssen. Der Gioia-Chor teilte den Gedanken mit ihrem Chorleiter, war jedoch überzeugt, dass die Gesundheit ihres Conductors wichtiger war, als der Wettbewerb selbst.
An den Folgetagen sollte es Ulrich dank Medizin besser gehen. So konnte er ein Friendship-Auftritt mit seinem Chor doch noch zum Besten geben. Es folgten für den Chor insgesamt mehrere Ausflüge in und um die schöne Stadt Göteborg. Mit großem Stolz und vor allem gesund kehrte der Gioia-Chor ins Ländle zurück. Finis coronat opus – Ende gut, alles gut.

Walter Bitschnau

goeteborg2019 1

goeteborg2019 2

goeteborg2019 3